Hautschutz-Creme

200 ml

Neues Produkt

29,66 € inkl. MwSt.

Lieferzeit: bis 7-14 Werktage

Effekt: Schutz, Regeneration

eine innovative, leichte, schnell einziehende Feuchtigkeitscreme, die wirksamen antibakteriellen Schutz mit intensiver Pflege verbindet.
Innovativer Schutz ohne Alkohol!

_Versand-Info______ Versand Ausland_

Sorgfältig entwickelte, alkoholfreie Rezeptur des Produktes, angereichert mit feuchtigkeitsspendenden und beruhigenden Inhaltsstoffen, d.h.: pflanzliche Öle und Extrakte, Vitamin E, natürliches Kollagen, D-Panthenol, schützt einerseits die Haut der Hände wirksam vor schädlichen äußeren Einflüssen, andererseits bietet sie eine umfassende Pflege.

Die hautfreundliche Formel der Creme ist frei von jeglichen Duftstoffen, so dass der Geruch des Produkts direkt von den verwendeten Inhaltsstoffen herrührt. Die leichte und schnell einziehende Konsistenz ermöglicht es Ihnen, fast sofort nach der Anwendung mit Ihren täglichen Aktivitäten zu beginnen.

Dieses einzigartige Kosmetikum bietet Ihren Händen eine umfassende und langanhaltende Pflege, die vor allem wegen des häufigen Waschens und Desinfizierens der Hände notwendig ist.

Wir empfehlen die schützende Handcreme besonders Menschen, deren Hände einen schnellen antibakteriellen Schutz und eine effektive Regeneration benötigen. Regelmäßig angewendet – macht es Ihre Hände weich und geschmeidig, auch nach der Anwendung starker Desinfektionsmittel!


Wirkung:
- antibakteriell
- schützend
- feuchtigkeitsspendend
- glättend.

Für Unterwegst empfehle ich das Handschutz Spay ...Handschutz-Spray-COLWAY


COLWAY-KLASSIK-RABATT.png

BESTIMMUNG:
Erwachsene. Für jeden Hauttyp.

ANWENDUNG:
Massieren Sie die Creme sanft in die Haut der Hände ein, bis sie vollständig eingezogen ist.
Nach dem Händewaschen mit einem antibakteriellen Schutzgel und so oft wie nötig anwenden.
Nicht auf geschädigter oder gereizter Haut anwenden.
Nicht auf Schleimhäute, Lippen, Intimbereich und Augenpartie auftragen.

AUSWIRKUNGEN:
- Glatte, sanfte und weiche Händehaut

 

D-Panthenol
- spendet intensiv Feuchtigkeit, macht die Epidermis weich und nährt sie. Es lindert Irritationen, beruhigt und schützt übermäßig empfindliche Haut.

Allantoin
- beruhigt und beugt Irritationen vor. Es erleichtert die Heilung von Mikroschäden der Haut, wirkt entzündungshemmend und adstringierend, beschleunigt die Regeneration der Epidermis.

Depolluphane epiplus
- ein einzigartiger Komplex aus synergistischen Inhaltsstoffen: Kresse-Extrakt, Artischocke, Tarakernmehl, Pullulan und Betaglucan, der als Schutzschild wirkt, um die Haut vor der Aufnahme von Unreinheiten zu schützen.

Probiobalance
- ein einzigartiger Komplex auf der Basis probiotischer Bifidokulturen, integriert in eine biologisch aktive Matrix auf Milchbasis, schützt die natürliche mikrobielle Haut. Seine hohe Konzentration in der Produktformel verhindert Ungleichgewichte in der natürlichen Schutzbarriere unserer Haut.

Süßmandelöl
- reich an Vitaminen und Mineralstoffen sowie Öl- und Linolsäure - hat eine intensiv nährende und regenerierende Wirkung.

Zitronengrasöl
- ein natürliches ätherisches Öl, das in der Kosmetologie für seine antiseptischen Eigenschaften bekannt ist.

Teebaumöl
- ein natürliches ätherisches Öl, das in der Kosmetologie besonders für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt ist.

Squalan
- leichtes, aus Olivenöl gewonnenes Öl, welches hilft, das richtige Hydrolipid-Gleichgewicht der Haut zu erhalten.

Vitamin E
- eines der stärksten Antioxidantien mit nährender und verjüngender Wirkung.

Natives Kollagen
- wirkt straffend und aufbauend und stimuliert die Haut zur Regeneration.

Pflanzliches Glyzerin
- hydrophile Substanz, ein Penetrationsförderer für Wirkstoffe, der in die Hornschicht eindringen, die Haut weicher und glatter machen und so ihre Elastizität verbessern.

Propandiol
- ein aus Mais gewonnenes Feuchthaltemittel mit feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften, das die Penetration von Wirkstoffen fördert.

Zusätzliche Inhaltsstoffe: Benzethonium chloride, Didecyldimethylammonium chloride (DDAC), Phenoksyethanol  (Beschreibung in externen Links).


Ingredients: Aqua, Isoamyl Laurate, Glycerin, Panthenol, Sodium Acrylates Copolymer, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Propanediol, Phenoxyethanol, Lecithin, Squalane, Collagen, Benzethonium Chloride, Lactose, Lepidium Sativum Sprout Extract, Dimethiconol, Bifida Ferment Lysate, Allantoin, Cynara Scolymus Leaf Extract, Didecyldimonium Chloride, Cyclopentasiloxane, Melaleuca Alternifolia Leaf Oil, Milk Protein, Tocopheryl Acetate, Caprylyl Glycol, Cymbopogon Flexuosus Herb Oil, Ethylhexylglycerin, Sodium Carboxymethyl Beta-Glucan, Maltodextrin, Pantolactone, Caesalpinia Spinosa Gum, 1,2-Hexanediol, Pullulan, Hydroxyacetophenone, Phenethyl Alcohol, Tetrasodium Glutamate Diacetate, Citric Acid, Alcohol, Parfum, Citral, Geraniol, Limonene.

 

Im Blog lesen:



NICHTALKOHOLISCHE SUBSTANZEN ZUR HAUTDESINFEKTION

Es gibt viele Möglichkeiten, die Haut zu desinfizieren. Der häufigste ist hoher Alkoholgehalt, aber es ist keine sichere Methode zur Desinfektion der Haut. Die WHO rät absolut davon ab, den Körper mit Alkohol und Chlor zu desinfizieren. Alkohol trocknet die Haut stark aus, kann Reizungen oder stärkere Nebenwirkungen verursachen. Es ist vor allem im Kontakt mit den Schleimhäuten (Augen, Mund, Nase) äußerst gefährlich. Deshalb sollten wir unbedingt vermeiden, uns reinen Alkohol in die Hände zu reiben.

Der große Nachteil von Alkohol ist seine sehr kurze Wirkungsdauer - nur 15 Sekunden! Nach dieser Zeit entwickeln sich auf unserer Haut wieder Mikroorganismen aller Art, die viel aggressiver auf sie einwirken, weil die Alkohole zudem die Schutzbarriere der Haut stark abbauen.
Es lohnt sich daher, eine alkoholfreie Desinfektion auf der Basis von Substanzen mit einem extrem breiten antimikrobiellen Wirkungsspektrum einzusetzen.
Diese speziellen Substanzen geben Ihrer Haut eine viel längere Schutzzeit - bis zu vier Stunden für Viren und bis zu acht Stunden für Bakterien! Dies hat einen enormen Einfluss auf die Krankheitsprävention und stellt eine ausgezeichnete Infektionsprävention dar.

Es ist äußerst wichtig, dass diese Substanzen die Schutzbarriere der Haut nicht beschädigen, sie nicht austrocknen lassen, was sie viel sicherer und wirksamer macht als Alkohole.
Sie eignen sich in großem Umfang zur Desinfektion in Bereichen wie: Arztpraxen, medizinische Geräte, Schönheitssalons. Als Desinfektionsmittel werden sie in Ländern wie den Vereinigten Staaten und Kanada empfohlen.

Welche Art von Verbindungen sind das? Wonach genau sollte in der Zusammensetzung gesucht werden? Das entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Material. Sie werden Gründe und spezifische Argumente finden, die auf wissenschaftlichen Studien und Publikationen beruhen und die Wirksamkeit dieser Substanzen bestätigen. Es lohnt sich zu vertrauen und sicher sowie wirksam seine Haut zu schützen.


QAC-Verbindungen - Quaternäre Ammonium-Verbindungen (engl. Quaternary Ammonium Compounds -QAC)

Dazu gehören: Didecyldimethylammoniumchlorid (DDAC) Benzethoniumchlorid (BEC, BEK)

Die Struktur der QAC-Verbindungen ähnelt den Phospholipiden, die Zellmembranen und Virushüllen bilden. Sie haben einen hydrophilen (wasser-liebenden) "Kopf" mit einer positiven Ladung und einen hydrophoben (wasser-nichtliebenden) "Schwanz". Dank einer solchen Struktur können sie unter anderem Phospholipide in der Membran "ersetzen", wodurch die Kontinuität der Membran unterbrochen wird. Diese Eigenschaft macht QAC-Verbindungen antiseptisch. QAC-Salze durchdringen die Membran des Erregers und "geben" vor, ein Lipid zu sein. Es folgt eine Perforierung oder Verdünnung der Membran, was zum Austreten von Zellinhalten, zur Ausfällung von Zellbestandteilen oder zur Destabilisierung von Zellgradienten und in der Folge dessen zum Absterben der Bakterienzelle oder des viralen Moleküls führt.

Benzethoniumchlorid (BEC, BEK, BEN, BTC)
- Antiseptisches Tensid - erzeugt Mizellen, die auf der Oberfläche positiv geladen sind und daher einen Tensid-Effekt haben. Es ermöglicht das Abreißen von Protein- und Fettverunreinigungen von der Handoberfläche [1].
- Antiviral - die Hemmung der Vermehrung von Herpes, Rotavirus, Polyovirus und Rhinovirus wurde bereits bei der Konzentration von 0,01% und Mumpsvirus bei 0,1% bestätigt [2].
- Antimikrobiell - hemmt das Wachstum von Bakterien, die Infektionen bei immungeschwächten Personen verursachen: Staphylokokkus aureus mit einer Konzentration von 0,0004% [2], Acinetobacter baumanii (ein Bakterium, das wahrscheinlich Sepsis verursacht) mit 0,1% in weniger als 10 Sekunden [4] und Pseudomonas aeruginosa mit 0,003% [5].
- Bewährt - das Mittel ist in Hautdesinfektionsprodukten, die in den USA und Kanada zugelassen sind, weit verbreitet [1].

Didecyldimethylammoniumchlorid (DDAC)
- Antiseptisches Tensid - erzeugt Mizellen, die auf der Oberfläche positiv geladen sind und daher einen Tensid-Effekt haben. Es ermöglicht das Abreißen von Protein- und Fettverunreinigungen von der Handoberfläche [7].
- Antiviral - es wurde bestätigt, dass es die Replikation von Coronaviridae (Coronaviren) bereits bei einer Konzentration von 0,025% hemmt, und 0,0125% reduzieren seine Menge in der Probe signifikant [8]. Darüber hinaus wurden seine Auswirkungen auf andere eingekapselte RNA-Viren nachgewiesen, selbst bei einer Konzentration von 0,003%- 0,0063% [9].
- Antimikrobiell - hemmt das Wachstum von E. coli (Fäkalbakterium) in der Konzentration von 0,001%. [10]
- Antimykotikum - reduziert signifikant das Wachstum von Candida albicans ab 0,00105 g Wirkstoff /1 g sterilisiertes Gewebe [11].
- Bewährt - in der Konzentration von 0,1% zeigt es bei den meisten Patienten keine signifikante allergische Reaktion [12]. Nachgewiesen wurde ebenfalls, dass bei einer Konzentration, welche die Virusvermehrung begrenzt, keine Reizwirkung vorkommt – 0,01%

Phenoxyethanol
- Bakterizider Alkohol - Wunddesinfektionsmittel, Alkohol, das bereits in niedrigen Konzentrationen von 2-2,2% [14] wirkt.
- Antimikrobiell und antimykotisch - bereits in der Konzentration von 0,5% konserviert es wirksam eine Flüssigkeit, die 28 Tage lang bei 37°C gehalten wird, vor solchen Mikroorganismen wie Candica albicans, Fäkalbakterien E. coli, Staphylokokken aureus und Pseudomonas aeruginosa [15].
- Bewährt - sicher für die Haut in der Konzentration von sogar 5% [16]. Der Europäische Ausschuss für Biozidprodukte genehmigt die Verwendung von 5% Phenoxyethanol auf der Handhaut von Kleinkindern. [17]

Quellen:
[1 ] https://www.drugbank.ca/salts/DBSALT001519
[2] R. Kawana und andere 1997, lnactivation of Humań Viruses by Povidone-lodine in Comparison with Other Antiseptics.
[3] I. Kernberger-Fischer und andere 2018, Susceptibility of Methicillin-Resistant and -Susceptible Staphylococcus aureus Isolates ofVarious Clonal Lineages from Germany to Eight Biocides.
[4] M. Hayashi und andere 2016, Reduktion in chlorhexidine efficacy against multi-drug resistant Acinetobacter baumannii international clone II
[5] RJ.W. Lambert 2004, Comparative analysis of antibiotic and antimicrobial biocide susceptibility data in clinical isolates of methicillin-sensitive Staphylococcus aureus, methiciilin-resistant, Staphylococcus aureus and Pseudomonas aeruginosa between 1989 and 2000.
[6] T. Ichikawa und andere 2008,The enhancement effect of three sugar alcohols on thefungicidal effect of benzethonium chloride toward Candida albicans
[7] https://link.do/45yXb - ECHA -European Chemicals Agency
[8] A. Pratelii 2007, Action od Disintectants on Canine Coronavirus Replikation In Vitro
[9] J. Shirai und andere 1999, Effects of Chlorine, lodine, and Ouaternanary Ammonium Compound Disintectants on Several Exotic Disease Viruses
[10] T. Yoshimatsu und K. Hiyama 2007, Mechanism of the Action of Didecyldimethylammonium chloride (DDAC) against Escherichia coil and Morphological Changes of the Cells
[11] T. R. Hammer und andere 2011, Dermatophyte susceptibility varies towards antimicrobial textiles
[12] J. Geier und andere 2016, Patch testing with didecyldimethylammonium chloride
> [13] J. Geier und andere 2016, Airborne allergic contact dermatitis caused by didecyldimethylammonium chloride in a geriatrie nurse
[14] https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/2-Phenoxyethanol
[15] I. Lowe und J. Southern 1994,The antimicrobial activity of phenoxyethanol in vaccines
[16] B. Dreno und andere 2019, Safety review of phenoxyethanol when used as a preservative in cosmetics
[17] Biocidal Products Committee (BPC) Opinion on the application for approval of the active substance: 2-Phenoxyethanol, Product type: 1, ECHA/BPC/190/2018

In der heutigen Realität, die voller Viren und gefährlicher Infektionen steckt, ist das Waschen, Desinfizieren und die Handpflege Gegenstand von NUMMER 1.
Als Antwort auf dieses Bedürfnis haben wir eine innovative Formel von Hand-Spezialprodukten mit einer erweiterten antibakteriellen Wirkung entwickelt!

 

Ähnliche Produkte